hundewald
Katrin Handel & Zmaj

Awo Schokoschnute



Dies ist die Geschichte von Awo. Einem kleinen Labradorrüden, der im März 2010 geboren wurde und kurz darauf in mein Leben trat. Awo war dazu bestimmt ein Blindenführhund zu werden und ich habe ihn als Patin aufgezogen.



Awo's Weg zum Blindenhund


Ich bin der kleine Awo

und bringe den Rentnerhaufen hier mal so richtig auf Trab! Und wenn ich was ausgefressen hab, setz ich mein "oooch-is-der-niedlich-Gesicht" auf und die Welt is wieder in Ordnung... Hähä - Welpenbonus...
Wenn ich groß bin werde ich mal ein Blindenführhund.
Was ich bis dahin alles erlebe, kennenlerne und anstelle wir mein "Frauchen auf Zeit" hier immer brandaktuell veröffentlichen...





Das bin ich zusammen mit meiner Mama, da war ich noch ganz klein...




Das sind meine Geschwister. Ich bin der, der schonmal den Zaun testet... wer sonst...?




Das war am Tag, als ich in mein neues Zuhause eingezogen bin... mit 11 1/2 Wochen




Nach meinem aufregenden ersten Tag im neuen Zuhause muss ich erstmal ausruhen... zusammen mit meinem neuen Lieblingskumpel Ozzo (der uns im Folgenden als Größenvergleich dienen wird).




das bin ich... Tag 2




Alle sind voll lieb zu mir. Sogar eine Ersatz-Oma zum Kuscheln hab ich gefunden.




Wilde Balgerei mit Ozzo.




Danach erstmal wieder Pause...




Am Abend des dritten Tages... Chrrrrr Zzzzzzz Chrrrr Zzzzzzz
Ich darf nämlich mit im Bett schlafen... das fördert die Bindung sagt FaZ (Frauchen auf Zeit) und hilft mir über die Trennung von Mama wegzukommen. Hatte bisher gar nich viel Zeit darüber nachzudenken... hier gibt's soviel neues zu entdecken und jetzt zu träumen....

PS,  Anmerkung vom FaZ: Der kleine Kerl kann schnarchen wie ein betrunkener Matrose...




Guten Morgen! Ich muss Potti!!! Jetzt schnell raus und die Blumen gießen...
FaZ is ganz schön stolz auf mich! Ich hab in der Zeit in der ich hier wohne noch nie nich in die Wohnung gepinkelt oder gar geka... Aber ich bin ja auch schon groß!




Heute war anlässlich des "Tag des Hundes" eine Vorführung. Da durfte ich mit und hab auch gleichmal geübt für meinen späteren Beruf...




Seht ihr? So geht das! Bin ja nun auch schon 12 Wochen alt/jung.




Mein "Onkel Fiete". Der beste Kindergärtner der Welt!




Das ist die ganze Hundebande mit der ich hier aufwachse...




Heute (ich bin jetzt schon fast 14 Wochen alt/jung) ist mal wieder Welpenstunde angesagt.




Nach ein bisschen Arbeit ein kleines Spiel.
Anmerkung vom FaZ: Erkennen wir hier irgendwelche optischen Muster? Steht der Hund womöglich auf klein und gestromt?






Und wieder ein bisschen arbeiten... unsereins gibt hier grad den Klassenstreber




und wieder eine Spielpause...




Darf ich vorstellen: Der hübsche Kerl neben mir ist mein Papa! Auf diesem Bild bin ich fast 15 Wochen jung/alt.




Wir waren auf der SGSV-Landesmeisterschaft im Turnierhundesport in Dresden und da hab ich mir schonmal alles ganz genau angeschaut. (Papa ist da ganz aktiv in dem Sport)




Wo ist das Gipfelkreuz?




Danach noch ein schöner Spaziergang an der Elbe...




Heute is mein Glückstag! Party! Ich darf den Erdbeerjoghurt ausschlecken.




Hey!!! Wer hat das Licht ausgemacht!?!?




ohne Worte




Ich geh dann mal Nachschub holen...




der versprochene Größenvergleich...





Kuscheln mit FaZ im Bett und dann noch beim Homepage bearbeiten über die Schulter schauen...
Bin ein echter Kuschelhund, mir fehlt nur der Knopf im Ohr...




Heute bin ich 16 Wochen alt und zur Feier des Tages könnten unsere Jungs mir doch den Gefallen tun und gegen Ghana gewinnen! Bitte!




So... jetzt hab ich FaZ oft genug über die Schulter geschaut... jetzt kuck ich mal selber was es bei dogbook so Neues gibt...




Heute waren wir auf dem Hundeplatz. Musste mir doch mal aus der Nähe anschauen, was meine Schäferhundekumpels und der Ozzo da so treiben... Steht mir doch auch ganz gut diese niedliche kleine Beisswurst, oder?







Wir arbeiten hier gerade am "Fuß" - das gibt Leckerchen! Da macht das Arbeiten Spaß!




Kuckt mal, wie ich schon gewachsen bin! Bin schon (fast) größer als der Ozzo.



23.7.2010: Ich bin jetzt schon fast 5 Monate alt und schon wieder ein gaaaaaanzes Stück gewachsen.
Mein neustes Erlebnis war die Bekanntschaft mit der Nachbarskatze...


Was bist Du denn???


Na, wie ein Hund riechst Du schonmal nicht...


Nein, schmecken wie ein Hund tust Du auch nicht...


Jetzt hab ich Dich!


Huch!!! Was soll das denn??? War ich wohl zu grob...




Hier könnt Ihr mich bei meiner Lieblingsbeschäftigung sehen: Plantschen.
Labradortypisch liebe ich das Wasser. Keine Pfütze ist vor mir sicher!!!




Schaut mal! Der Horex will sich's wieder einfach machen: Der geht, ganz labradoruntypisch, nämlich nich sooo gern schwimmen. Plantschen ja, schwimmen nein.




Hier mal wieder ein aktueller Größenvergleich.
Das Babyfell ist mir nun fast gänzlich ausgegangen (bis auf etwas Flaum auf'm Kopf) und ich sehe schon langsam wie ein richtiger Labrador aus.
Vorgestern waren FaZ und ich in der Restauranz mit dem großen M. Da hab ich dann beweisen können wie gut ich mich benehmen kann. Mit Betonung auf KANN. Wir wollen FaZ doch nicht zu sehr verwöhnen. Mittlerweile hab' ich mir nämlich ein paar nette Scherze für FaZ einfallen lassen *grins*




Es ist August. Die Felder werden abgeerntet und wir haben auf den Stoppelfeldern einen Riesenspaß!




Mit Vollgas übern Acker! Jippiiiiiieeeee!!!




Nachdem wir getobt haben, können wir auch für's Foto stillsitzen. Hier wieder ein aktueller Größenvergleich zwischen dem Ozzo und mir. Und ich bin noch nicht fertig mit wachsen... Bin ja auch gerade erst 5 einhalb Monate jung. Nebenbei bemerkt: Ich bin schon genauso groß wie der Theodor.




Mmmmmmmm... Möhrchen. Lecker!




Schaut mal! Meine Kumpels Fiete, Theo und ich sind in der Zeitung. Wir waren beim Tag der offenen Tür im Tierheim Stollberg die Promotionhunde und Kundenstopper für die "Ratzel-bude" (Glücksrad). Da hab ich gleich mal wieder beweisen können, daß in mir 'ne echte "Rampensau" steckt und mich soo leicht nix aus der Fassung bringt. War wieder mal 'ne super Übung für mich.



_______________________________________

15.12.2010

Heute waren wir beim Gesundheitscheck. Leider hat dieser ergeben, daß ich kein Blindenführhund mehr werden kann.

Mein Weg zum Blindenführhund endet also hier.





Mit einer derart disqualifizierenden Diagnose hatte niemand gerechnet. Ein Herzultraschall brachte zweifelsfrei zu Tage, daß ich einen angeborenen Herzklappenfehler hab' und dadurch ein Teil meines jungen Herzens stark vergrößert ist.

Ist mir ja selbst nicht mal aufgefallen, daß mit meinem Herz was nicht stimmen könnte.
Ich bin doch ein fröhlicher, frecher, agiler, junger Hund!

Das kann doch nicht wahr sein! - Aber es ist leider wahr!

Alle Fragen nach Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Apathie oder Unruhe konnte/ musste FaZ verneinen!

Ich war in meinem jungen Leben noch nie matt, appetitlos (Hallo! Ich bin ein Labrador! Das wäre wohl aufgefallen!), müde, aphatisch oder untypisch unruhig. Ich hatte auch noch nie Durchfall oder sonstwas. Ich bin ein junger Hund aus dem Bilderbuch.

Das sind die Bilder von meiner Innenseite:





Nach den Ereignissen des heutigen Tages bin ich aber doch ganz schön geschafft.






Nichtsdestotrotz geht mein Leben ja weiter! Halt eben nicht als Blindenführhund.
Erstmal darf ich bei FaZ bleiben, bis wir für mich ein geeignetes Zuhause gefunden haben.

Ich wünsche mir eine Familie, gern mit Kindern und/oder Katzen.
Garten ist, wenn ihr mir ausreichend Bewegung und Beschäftigung bieten könnt, nicht zwingend erforderlich,
ich bin stubenrein.
Ich bin ein supernetter Kumpelhund mit Kuschelfaktor 100.
Eine Riesensportskanone darf ich nicht mehr werden, was mich bei ersatzweisen täglichen Kuscheleinheiten auf der Couch und etwas Kopfarbeit auch überhaupt nicht stören würde.
Ein paar kleine Handgriffe im Haushalt lerne ich bestimmt auch schnell. (Sowas wie Pantoffeln, Zeitung oder Fernbedienung holen zum Beispiel) Auch Sportarten wie Obedience wären denkbar.
Ich möchte jetzt nur nicht als armer, kleiner, herzkranker Hund behandelt werden und irgendwo "versauern".
Ich soll halt nicht mehr extrem belastet werden.
In Watte packen braucht man mich nicht!
Ich habe eine Schwäche für's Schlafen im Bett. Mit Kuschelkontakt.

Wenn Sie sich vorstellen können, mit meinem Herzfehler und meiner katzenartigen Affinität für's Kuscheln und Knuddeln zu leben, nehmen Sie bitte Kontakt zu meinem FaZ (Frauchen auf Zeit) auf.
0152 - 048 199 80

Ich bin geimpft, entwurmt, gechipt, für einen 9-monatigen Labrador recht wohlerzogen und reinrassig.


Ach, @ Faz: Bevor ich's vergesse! Das macht dann nach Adam RIESEnschnauzer und Eva ZWERGdackel 37 Wienerwürstchen!


Hier ein paar Bilder von meinem Innenleben:





___________________________


24.12.2010

Awo hat ein schönes neues Zuhause gefunden.
Wenn es mal was Neues von ihm gibt werde ich es Euch wissen lassen.

____________________________



Neues von Awo Schokoschnute!

Hallo Leute! Liebe Grüße aus meinem neuen Zuhause!
Mir geht es hier saugut! Ich habe eine ganze große Familie nur für mich.
Heute waren wir Pferdeschlitten fahren und ich durfte dick eingemummelt mitfahren.
Hier ein paar Bilder aus meinem neuen Zuhause:



Das bin ich im neuen Heim. Ich war sozusagen das Weihnachtsgeschenk der Familie.
Nun wissen wir ja, was FaZ von Tieren als Weihnachtsgeschenk hält (nämlich garnix), aber hier war alles anders.
In diesem Fall hatte sich das zufällig zeitlich so ergeben.

Also sehen wir lieber das neue Zuhause als MEIN Weihnachtsgeschenk!


Das bin ich mit meinen kids!!!



(Mein Bäuchlein is noch nackig vom Herzultraschall)







_________________________


Am 01.12.2011 starb Awo. Er wurde nur 20 Monate alt.
Awo war einer der tollsten Hunde, die ich je kennenlernen durfte.

AWO, ich werde Dich nie vergessen!